Högtid Franches Montagnes

Nach den grandiosen OL-Woche in Alicante im Februar 2020 beschlossen wir, dass auch 2021 etwas ähnliches stattfinden muss. Aus bekannten Gründen verflogen Ideen für eine weitere Reise in den Süden ziemlich schnell und auch den Zusammenschluss zu einer grösseren Gruppe konnte natürlich nicht realisiert werden. Nichts destotrotz machten sich vier Vompatti-Damen daran, ein Mini-Grundlagen TL zu planen. Dabei landeten wir schlussendlich in den Franches Montagnes in Les Bois. Lieder nur zu dritt, da bei einer Athletin das Studium in den Ferien noch einmal anklopfte… So trafen wir dann in Biel zusammen, wo es an einem eisigen Samstag nach Près d’Orvin ging.


Ziel: Erklimmung des Chasserals


Umsetzung: 2/3 erreichten den obersten Punkt der Loipe, wo ernüchternd festgestellt werden musste, dass man ja gar nicht zuoberst ist. 1/3 machte sich 1km vor dem Ziel auf den Rückweg, da es bis zuoberst ja doch noch nach einigem aussah…

Zurück beim Auto musste es ziemlich schnell gehen, da das Thermometer eigentlich nur -11 Grad anzeigte, es sich mit der Biese aber nach mindestens -20 anfühlte. Nach diesem ersten Training ging es in unsere Unterkunft, einem gemütlichen Air-BnB, in Les Bois.

Am Sonntag ging es nach La Chaux- de-Fonds, wo wir mit einigen Umwegen den Einstieg für die Loipe fanden. Mit Klassich- und Skatingskis erkundeten wir die wunderschöne Gegend und die Loipe wurde in das Spektrum der schönsten in der Schweiz aufgenommen. Es stellt sich noch immer die Frage, warum da kein Ski-OL gemacht wird?

Zurück zuhause wurde fleissig Biathlon geguckt und am frühen Abend machten wir uns mit den Laufschuhen noch einmal nach draussen, wo neben einem Footing und anschliessendem Kraft sogar ein Intervall absolviert wurde.

Für mich stand am Montag schon der letzte Tag an, da ebenfalls das Studium rief. Diesen genossen wir allerdings noch ein vollen Zügen auf dem Col de la


Vue des Alpes und der wunderbaren Loipe in Richtung Mont Racine. Dabei konnten wir zwischen den Wolkenbänken sogar die Alpen erspähen und nochmal coole Kilometer und vor allem Höhenmeter sammeln.


Für mich ging es am Abend mit dem Zug nach Hause. Hanna und Joëlle absolvierten bis am Mittwoch nochmals einige Trainings auf Skiern und zu Fuss, da auch im Jura der Schnee zu schwinden begann.

Einmal mehr ein grosses Märci an die anderen drei fürs organisieren und die drei tollen Tage im Schnee! Eine gute Abwechslung in dieser ziemlich schrägen Zeit.


31 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NEWSLETTER